Das Vergleichen ist das Ende des Glücks und der Anfang der Unzufriedenheit.

Das Vergleichen ist das Ende des Glücks und der Anfang der Unzufriedenheit.

27. August 2019 0 Von urquellliebe

Dies ist ein Zitat von Søren Kierkegaard

Wie recht er doch hat. So sehe ich es auch im Bereich der Seelenliebe.

Man liest, wie jemand darüber denkt, wie es sein sollte, egal ob in der Liebe, oder im eigenen Inneren und fängt an, zu vergleichen, wie die Liebe und das Innenleben, bei einem selbst läuft und wie es im Vergleich dazu bei anderen aussieht, wie andere Handeln, fühlen, leiden.

Ja genau, Leiden. Wenn einem jemand nur überzeugend genug rüberbringt, dass Selenliebe Leid bedeutet, dann schaut man bei anderen Anhänger desjenigen, hört und liest, wie sehr sie leiden während ihres Prozesses und auf dem Weg zu dem einen begehrenswerten Menschen hin … und will auch leiden, ebenso leiden, damit man im Prozess bleibt.

Solche Prozesse unterdrücken deine individuelle Art zu lieben!

Das Individuelle hat für viele kein Platz mehr in dieser Welt. Das so sein, wie man ist, wird immer mehr verdrängt, um zu werden, wie so viele andere sind.

Das fühlen auf die einzige richtige Art und Weise, nämlich so, wie man nur selbst fühlen kann, wird weggeschoben, um zu leiden und unzählige Tränen zu vergießen, auf einem Weg, den andere vorgegeben haben.

Man muss ja leiden, dies gibt der Prozess in Stufe drei schon vor.

Hier zum Beispiel eine der vielen TABELLEN aus dem Netz:

  1. Das `Kennenlernen´ / (beide Seelen erkennen sich)
  2. Testphase
  3. Emotionale Krise
  4. Loslasser-Dynamik
  5. Das Loslassen
  6. Wahres Bewußt-Sein / Lebensaufgabe erkennen und ausüben
  7. Harmonisierung in allen Lebensbereichen…..

Solche Vorgaben dienen dazu, dich zu automatisieren

Man wird zu einem Roboter ohne eigene Gefühle, sondern fühlt, wie es der Schaltplan eines anderen vorgibt.

Man geht wie ferngesteuert durch Prozesse und Dimensionen. Man leidet, weil es in ist, weil es ja zum Weg gehört. Und man fällt dann natürlich von Stufe zu Stufe zurück. Denn man tut es ja so.

Man vergleicht sich dabei ständig mit anderen, wie weit die schon im Prozess gekommen sind, vergleicht und wägt ab, wie viel Leid noch sein muss, um vielleicht einmal die letzte Stufe zu erreichen.

Und diejenigen, die euch von dem Prozess berichten, die behaupten, das muss so sein, die freuen sich darüber, wie folgsam viele sind und wie diese wie Roboter, dem folgen, was sie selbst noch nicht durchlaufen haben, weil es nichts zum Durchlaufen gibt.

Hinterfrage immer, ob derjenige, der dir dies lehren will, selbst die persönliche Erfahrung dazu hat!

Wenn man sich mal im Netz umschaut, wer alles von so einem Prozess predigt (ich kann es nur predigen nennen, da man euch einen Glauben einpflanzt, an den alle glauben sollen), müsste man eigentlich erkennen, dass diese Vorgaben meist von Menschen kommen, die nie einem solchen Prozess folgten, die keine lebendige, liebevolle, erfüllende und leichte Liebesbeziehung leben.

Und doch folgen ihnen so viele Menschen, klammern sich an einen Prozess und vergleichen sich ständig mit anderen, wie weit diese schon sind, auf welcher Stufe sie angeblich gerade wandeln usw.

Manch einer nutzt das Thema Dualseelen als Sprungbrett zur eigenen Karriere

Reißende Überschriften, wie zum Beispiel „Die letzte Aufgabe, bevor du mit deiner DUALSEELE zusammenkommst!“ locken leidende Menschen an.

Diese vielversprechende Überschrift stammt übrigens von einem jungen Herrn, der einen großen Blog zum Thema Dualseelen führte, viele Videos darüber auf YouTube einstellte und sich so bekannt machte.

Über Nacht war sein Blog verschwunden und er macht jetzt in Sachen Erfolgstraining weiter. Gibt man die Internetadresse seines ehemaligen Liebe-Blogs ein, wird man nun weitergeleitet auf seine neue Seite, in der er Coaching anbietet zu Themen, wie z.B. „Wie man in finanzielle Fülle findet.“

Ich möchte ihn nicht anprangern, daher auch keine Namen und Internetadressen. Jedoch soll es euch aufzeigen, wie das Thema Dualseelen missbraucht wird und zum Sprungbrett für die eigene Karriere werden soll.

Und dies ist nur ein Beispiel von vielen. Andere nutzen dieses Thema um ihre Seminare an den Mann/die Frau zu bekommen, oder diverse Artikel anzubieten, mit denen sich sehr gut verdienen lässt.

Deshalb, immer wenn ihr einen neuen Expertenstern am Seelenliebehimmel entdeckt. Schaut hin, hinterfragt, schaut euch seine/ihre sonstigen Aktivitäten an und kombiniert Kopf und Herz bei diesen Betrachtungen. Dies kann auch vor viel unnötigen Leid bewahren.

Nicht überall wo Erfahrung draufsteht ist auch wahres Wissen drinnen”

Schaut man sich aber genauer an, wo stehen eigentlich die Verkünder dieses Prozesses, dann sieht man überwiegend, Singles.

Singles die ja angeblich in Phase sieben sind und man nun so viel Verständnis für die Dualseele erworben hat, um dieser/n sein/ihr eigenes Leben zuzugestehen, da man ja durch die Dualseele, sein eigenes Leben und seine Bestimmung wiedergefunden hat.

Dies gibt dann auch die Berechtigung, andere auf deren „Dualseelenprozess“ zu begleiten. Nun ja … solle sich hier nun jeder, seine eigene Meinung bilden.

Etwas seltsam, das ich mich zuerst so sehr verlieren und von meinem wirklichen Weg abkommen muss, wegen einem Menschen, der vielleicht Garnichts von einem will, um nach Monaten, einem Jahr und oftmals sogar nach Jahren, wieder auf meinen Weg zurückzufinden.

Meist kostet dich das Folgen in so einem Prozess einfach nur deine kostbare Lebenszeit.

Man mache sich einmal bewusst, wie viel eigenes Leben man in so einem Phantom-Prozess verliert, einfach wegwirft, einfach ignoriert, nur weil man sich so sehr mit anderen und PseudoProzessen aufhält.

Wie viel der eigenen so wertvollen Lebenszeit wird weggeworfen, um sich ständig zu damit zu vergleichen, auf welcher Stufe des Prozesses andere stehen.

So unsagbar viel Zeit wird vergeudet, in der man einen Menschen treffen könnte, der einem wirklich liebt. Der einem genauso liebt, wie man ist und sein soll.

Dabei verliert man ganz aus den Augen und dem Gefühle, dass Liebe immer freiwillig in das eigene Leben kommt und dableibt, wo sie ohne Zwänge, Vorgaben, Prozesse und Vergleiche leben darf.

Im Grunde braucht es nur einen Prozess, den des Denkens und Hinterfragens all dessen, was man dir heute als Weg zu deiner Liebe präsentiert. Und ganz besonders braucht es dein Vertrauen in deine eigene innere Weisheit und das Wissen, dass dein Leben klüger ist als Du, indem es nur deinem Lebensplan folgt und dich genau da hinstellt, wo Du gerade sein sollst.

© Erika Flickinger

Please follow and like us:
error20