Portaltage und die Seelenliebe …

Portaltage und die Seelenliebe …

2. Juli 2019 0 Von urquellliebe

Haben die sogenannten Portaltage Einfluss auf die Seelenliebe?

Meiner Ansicht nach Nein.

Angeblich sollen diese Tage, den Energiefluss zwischen dir und dem geliebten Menschen verstärken, ihn noch deutlicher und näher fühlen lassen und er sich noch stärker in deinen Gedanken und Gefühlen zeigen.

Es heißt, dass man (und hier angeblich besonders die Frauen einmal wieder) an solchen Portaltagen, gefühlsmäßig wieder an den Anfang zurückfallen würde.

Man berichtet, dass alle bisherigen Bemühungen, den anderen zu verdrängen, sich an Portaltagen, in Nichts auflösen können und man wieder zu einem einzigen Schmerz zusammenfällt.

Das klingt grausam und unmenschlich.

Und genau dies ist es auch.

Ich weiß, dass es viele Menschen gibt, die an diese Portaltage glauben, die ja unter anderem, anhand des Mayakalenders berechnet werden.
Hierzu möchte ich sagen, ich habe ein sehr reges Interesse an den Mayas und daran wie diese lebten. Ich bin fasziniert von vielem, was diese Kultur ausmacht, wie ich auch von vielen anderen Kulturen fasziniert bin.

Jedoch glaube ich nicht, dass Kalendersysteme der Mayas zu dienten, von denen es ja verschiedene gibt, dir zeigen zu wollen, wann Du wieder in die Gefahr gerätst, dich im Schmerz zu verlieren.

Gewiss wollten die Mayas nicht, dass man Ihre Systeme auf diese Weise entfremdet.

Genaugenommen kann heute niemand mehr wirklich erklären, wozu diese Kalender dienten.

Ich habe sehr wohl mitbekommen, wie viele Menschen Angst vor dem 21-23 Dezember 2012 hatten, weil in Esoterikkreisen, der Weltuntergang angekündigt wurde, den man laut des Mayakalenders erkannt habe.

Er blieb aus, wir existieren noch. Danach wurde der Weltuntergang dann anders ausgelegt. Dazu werde ich später auf einem meiner anderen Blogs einmal mehr schreiben.

Unzählige Menschen glaubten diesem Humbug, und keiner davon hinterfragte so wirklich, wie und vor allen Dingen wer genau, darauf kam.

So geschieht es nun wieder, mit diesen Portaltagen

Ich finde es gelinde gesagt unverantwortlich, liebenden Menschen anzukündigen, dass sie zum Beispiel am 12. und 13. Juli 2019 oder am 1. am 3. am 20. am 24. und am 31. August 2019, im September 2019 sogar an sieben Portal-Tagen, darauf zusteuern, wieder zutiefst zu leiden.

Allerdings, wird auch erklärt, dass wenn man erkennt, dass man sich diese Situation ausgesucht hat, um spirituell zu er-wachen, endlich Erwachsene/r zu werden … und natürlich seine Kindheit spirituell zu erlösen, diese Tage einfacher würden.

Zuckerbrot und Peitsche drängt sich mir hier auf

Wer seine Vergangenheit loslässt und fleißig an der Last der Ahnen arbeitet, lernt, sich selbst zu heilen, ohne Hilfe anderer und sich immer 24/7 um sein spirituelles Wachstum kümmert, darf an densogenannten Portaltage als Geschenk empfangen darf.

Wer an diesen Tagen nicht noch mehr an sich arbeitet als sonst, nun, der bekommt eben seelisches Leiden serviert.

Sei folgsam und höre, dann gibt es Zucker, mißachte die Anleitungen und es gibt die Peitsche.

Nun ja, hier wird die Seelenliebe wieder zur Schwerstarbeit degradiert und man wird wieder aufgefordert, sich permanent um sich selbst zu kümmern.

Du verliest dabei den Kontakt zu deinem Umfeld

Seien wir doch einmal ehrlich, wer hat bei solch einem Programm eigentlich noch die Kraft, sich um andere, seine Umwelt, die ihm nahestehenden Menschen zu kümmern?

Wundert es einem da noch, dass ich immer mehr Klagen von denen höre, die um einen solchen Menschen herum leben.

Man erkenne ihn/sie nicht mehr wieder, man fühle sich vernachlässigt und nicht gesehen, ja sogar ungeliebt.

Alles ginge bei dem Betreffenden den Bach runter und er sehe nur noch sich selbst und er sei für die Sorgen und Nöte anderer nicht mehr offen, es sei denn, man tue es ihm gleich.

Das ist keine Liebe, sondern Mißachtung des Lebens

Nein, in meinen Augen ist dies keine gelebte Liebe es werden Menschen geformt, deren Blickwinkel über das eigene Leid und die angeblich „wichtige“ Arbeit an sich selbst, an der eigenen Kindheit (ungeachtet dessen, ob diese vielleicht sogar glücklich war), am Wegwerfen des Ahnenerbes, nicht mehr hinausfindet.

Ist es denn nicht verwunderlich, dass solche Menschen kaum mehr auf einen glücklichen Weg finden können, und am Ende ziemlich alleine dastehen, weil sie innerhalb ihres „Dualseelenprozesses“ nichts mehr außerhalb ihres Leides wahrgenommen haben?

Ein Kreislauf des Leidens beginnt

Und nun kündigen dir bestimmte Menschen auch noch an, dass Du, sofern du nicht genügend an dir selbst formst, entfernst und veränderst, Du an festgelegten Tagen, umso mehr leiden darfst?

Und hier beginnt nun ein ewig währender Kreislauf, innerhalb dessen der Betroffene gar nicht spürt, dass er in einem Hamsterrad gefangen ist und er immer mehr und mehr Unterstützung solcher „Experten“ benötigt.

Ich persönlich frage mich ja, woher solche Verkünder diese Weisheit haben?
Von den Mayas gewiss nicht. Ich glaube nicht, dass ein so spirituell hochentwickeltes Volk Menschen in ein solches Leiden schicken würde.

Liebe schenkt Freiheit, keine Angst

Das ist keine gelebte Liebe, das ist Panikmache, Angst schüren und in meinen Augen schon seelische Grausamkeit. Und es ist eine sehr subtile Art, Menschen abhängig zu machen.

Ich habe viele dieser Seiten im Internet besucht, um zu erkennen, was die Portaltage bedeuten, was sie mit der Seelenliebe zu tun haben und welchen Sinn diese haben sollen.
Eine wirklich befriedigende Antwort fand ich nicht.

Termine mit Engel – Einhörner und göttlichen Energien bieten sich an

Was ich unter anderem auf jeder Seite fand, waren Seminarangebote, Beratungsangebote, Möglichkeiten zur Terminvereinbarung, und das Werben, dass die aufgestiegenen Meister, die Elohim, die Erzengel und die ganze himmlische Engelsschar, ja sogar Feen, Drachen, Elfen und Einhörner und um es abzurunden, gar die göttliche Energie, Jesus und Maria zur Beratung einladen.

Möge sich hier jeder, sein eigenes Urteil bilden. Mit ein wenig Zeit zum Googeln findet man betreffende Seiten zur Genüge.
Was also haben die Portaltage mit deiner Urquellliebe zu tun?

Die Antwort ist sehr einfach NICHTS.

Natürlich wirst Du Tage haben, an denen Du den anderen Mal mehr mal weniger fühlst.

Der andere ist einfach immer bei dir!

Es wird auch ständig Situationen geben, die Du im Geiste mit ihm/ihr absprichst, ohne selbst zu bemerken, dass Du die Entscheidungen nicht mehr alleine triffst. Dies ist völlig normal, denn ihr seid miteinander verbunden und es fließen Unmengen Informationen, Gefühle und sogar Gedanken zwischen euch beiden.

Der andere ist, sofern er deine Seelenliebe ist, seit dem ersten Zusammentreffen immer bei dir präsent und Du bei ihm. Gerade dies macht doch eine solche Liebe erst zu einer besonderen. Es leigt an dir, wie Du mit diesen Energien umgehst. Wenn Du sie willkommen heißt, werden sie sich dir auch von Ihrer schönen Seite zeigen.

Anfangs kann dies wirklich schwierig sein, aber ich versichere dir, je mehr Du versuchst, an dir zu arbeiten, dich, deine Kindheit, dein Ahnenerbe zu ändern, zu verdrängen, oder gar ganz aus deinem Leben beseitigen zu wollen, umso mehr wirst Du leiden.

Dies hat nichts mit speziellen Portaltagen zu tun, sondern einzig damit, dass Du dadurch, dass Du all den Anforderungen anderer nachkommst, Du dich selbst in die Rolle des Leidenden ziehst.

Genieße einfach die Präsenz des anderen

Genieße diese Liebe, egal ob ihr schon ein Paar seid oder nicht. Genieße das Gefühl ihn/sie bei dir zu fühlen, gleichgültig ob es nur gefühlt oder real ist. Begrüße ihn/sie in deinem Leben und dabei, ihn/sie bei dir zu wissen, auch wenn Entfernung oder anderes euch trennt.

Lass ihn/sie Dasein, teilhaben und vergesse dabei nicht, dass außerhalb von all dem noch ein Leben und andere Menschen auf dich warten.

Lasse nicht zu, dass solche Behauptungen, Theorien und Regeln, dich von all dem was dein Leben bedeutet, entfernen.
Indem Du dich so sehr auf dich selbst konzentrierst, wie manche dies von dir fordern, verletzt Du mit der Zeit immer mehr Menschen in deinem Umfeld.

Menschen, denen Du wichtig bist, die dich lieben und dich in ihrem Leben brauchen und auch darinnen haben möchten, von denen Du dich immer weiter und weiter entfernst und sie darunter leiden, dass der Mensch, den sie kannten, nicht mehr wirklich da ist.

Behalte die Verantwortung über dein Leben bei dir selbst

Lass nicht zu, dass solche Dinge, deine Grundfeste deines Lebens, so sehr erschüttern, dass Du irgendwann aufwachst, und erkennst, dass nicht nur der geliebte Mensch weg ist, sondern auch einige der Menschen, die dir einmal wichtig waren. Und am schmerzhaftesten ist dann die Erkenntnis, dass nicht die Menschen sich von dir entfernten, sondern Du dich von ihnen.

Insofern haben solche Portaltage wirklich Einfluss auf dein Leben ausgeübt.

Es ist deine Erwartungshatlung, die anderen Recht geben, nicht deren Prophezeiungen

Jedoch gibt es immer zwei Seiten einer Medaille, und ich finde, man sollte beide Seiten sehen, erkennen, leben und dann entscheiden, welche die passende für einen selbst ist.

Wenn Du daran glaubst, dass solche Portaltage, dich den Schmerz noch tiefer oder wieder aufs Neue fühlen lassen, dann gehst Du schon Tage-Wochen-Monate zuvor, auf solch einen Tag zu und begrüßt ihn mit der Erwartungshaltung, dass an diesem Tag seelischer Schmerz auf dich wartet, dann wird dieser auch da sein.

  Denn Du hast ihn doch selbst eingeladen.  

Es mag übertrieben klingen, aber genau dies höre ich immer häufiger bei meinen Beratungen.

Am soundsovielten ist ein Portaltag, wenn ich bis dahin nicht mit der Aufarbeitung meiner Kindheit durch bin, werde ich wieder in den Schmerz und das schreckliche Leiden zurückfallen. Und manches andere mehr.

Seltsamerweise gab es diese Probleme nicht, bevor sie von diesen Portaltagen und der angeblichen Auswirkung wussten.

Zeigt den Portaltagen, was Du aus Ihnen machst, nicht was sie aus dir machen

In diesem Sinne, lebt eure Liebe, egal wie ihr gerade zueinandersteht, und nehmt euch an den vielzitierten Portaltagen etwas besonders Schönes mit den Menschen vor, die auch noch in eurem Leben sind.

Ein gemeinsames Kochen und Essen, ein Spieletag, einen Ausflug, einfach zusammensitzen, reden, scherzen und lachen- oder fotografiert, malt, bastelt oder handwerkt etwas Schönes und hängt es gut sichtbar an die Wand und kreiert somit den sichtbaren Beweis, wie schön jeder Tag (auch ein Portaltag) sein kann.


© Erika Flickinger

pinterest.com
Please follow and like us:
error20