Reicht es im Vertrauen zu bleiben, damit der von dir begehrte Mensch zu dir findet?

Reicht es im Vertrauen zu bleiben, damit der von dir begehrte Mensch zu dir findet?

27. November 2019 4 Von urquellliebe

Heute möchte ich euch einen Auszug von einer Seite, die ich im Internet gesehen habe, zeigen, der zeitgleich einmal wieder ein Beispiel ist, welcher Unsinn zu dem Thema Seelenliebe verbreitet wird.

Dein Dualseelenpartner geht dir nicht verloren – auch wenn er sich sträubt…
Je schneller DU ins Vertrauen kommst, dass diese Liebe IST und durch nichts erschüttert oder zerstört werden kann, wird er `dir folgen´ und sich und sein Leben klären…
Er wird sich auf diese Liebe einlassen können, wenn DU darauf vertraust – denn nur so kann auch er ins Vertrauen finden…

*Fundstück aus dem Internet

Stalking lässt grüßen

Was ich hier so schlimm finde, sind genau fünf Worte:

„Auch wenn er sich sträubt“

Wie schlimm klingt das denn?

Das geht schon fast in Richtung Stalken.

So auf die Art, wenn ich lange genug dranbleibe, wird er irgendwann weich werden. Oder man könnte auch so sagen, „Wenn ich lange genug an ihm festhalte, wird er irgendwann mürbe und gibt auf indem er sich ergibt.“

Wo bitte bleibt bei solchen Aussagen denn die Liebe?

Meine Erfahrung sagt mir deutlich, Du kannst noch so sehr ins Vertrauen gehen, wenn dein Gegenüber nicht will, dann will er einfach nicht.

Man sollte diesen Satz:

„Je schneller DU ins Vertrauen kommst, dass diese Liebe IST und durch nichts erschüttert oder zerstört werden kann, wird er `dir folgen´ und sich und sein Leben klären…“

einmal aus einem anderen Blickwinkel lesen.

Es klingt nicht danach, mit Leichtigkeit ins Vertrauen zu kommen und sich selbst, wie mit einem Mantra, immer wieder selbst zu überzeugen, dass diese Liebe ist.

Sondern es klingt nach Zwang, nach „Wenn ich nur genug von diesem Mist lebe, den andere mir vorbeten, dann wirst Du eines Tages mir gehören.“

Niemand möchte so, auch mental nicht, unter Druck gesetzt werden!

Liebe/r Leser/in, stell dir doch einmal vor, dass es in deinem Leben jemanden gibt, der dich so permanent mit seinen Gefühlen belagert, und nun stellt euch vor, dass ihr im Grunde nichts von diesem Menschen möchtet.

Ihr teilt es ihm auch mit oder senden eindeutige Signale, indem ihr euch abwendet oder es auch direkt sagt oder zeigt. Nun lässt dieser Jemand euch aber nicht los, sondern bedrängt euch zumindest energetisch, oftmals auch in der Realität, beständig. Was würdet ihr denken und tun?

So ein Verhalten grenzt schon recht nahe an Stalking!

Sehr wahrscheinlich würdet ihr diesen Jemand, als Stalker bezeichnen, als nicht normal, als verblendet und noch vieles mehr.

Und vielleicht würdet ihr ihn/sie sogar anzeigen, weil Stalking heutzutage eine Straftat ist.

Möchtest Du auf solche Weise geliebt werden?

Schaut man sich viele dieser Aussagen aus dem Internet einmal näher an, wird man erkennen, dass hier zu Dingen geraten wird, die wirklich dicht an der Grenze der Belästigung angesiedelt sind.

Oder dieser Satz hier aus obigem Textausschnitt:

„Er wird sich auf diese Liebe einlassen können, wenn DU darauf vertraust – denn nur so kann auch er ins Vertrauen finden…“

Sofern der Mensch, den Du begehrst, nichts von dir möchte, wird er sich auch nicht auf deine Liebe einlassen können, wenn Du noch so tief ins Vertrauen gehst.

Denn wo er nicht liebt, da will er nicht hin, so einfach ist es.

Aber Du selbst, Du machst dich kaputt und ziehst dich seelisch herunter, weil Du festhältst und festhältst und immer weiter an ihm festhältst.

Man sagt dir ja immer und von unzähligen Seiten „Geh ins Vertrauen, dann folgt er dir“!!!

All diese Vorschläge ins Vertrauen gehen, führen dich im Grunde weit von deinem wahren Weg weg, direkt hinein in einen Irrgarten deiner eigenen Gefühle, Wünsche und Hoffnungen, hinaus aus der Realität.


Einzig die Aussage, dass dir deine Dualseele nicht verlorengeht, ist annehmbar, auch wenn es etwas unbeholfen ausgedrückt ist.

Deine Dualseele bleibt deine Dualseele. Wenn ihr zusammenfinden sollt, werdet ihr auch zusammenfinden.

Und zwar ein Leben fernab jeglicher Prozesse.

Und Du kannst niemandem den Begriff Dualseele aufzwingen.

Dies ist eine einfache Wahrheit, die dich durch dein Leben begleiten sollte.

© Erika Flickinger

Please follow and like us:
error20