Wenn missionieren dann bitte ganz offen ;)

Wenn missionieren dann bitte ganz offen ;)

13. Juli 2019 3 Von urquellliebe

Ich bekomme regelmäßig E-Mails, in denen man mir mitteilt, dass ich mit meiner Meinung, Dualseelen betreffend, falsch liege.

Heute möchte ich mich hierzu einmal Äußern.

Ich schreibe, was ich über all diese Dinge denke, wie ich es fühle und wie ich es über Jahrzehnte in meiner Beratungspraxis miterlebe, aber auch, wie auch ich es gefühlt und erfahren erlebt habe.

In den drei Jahrzehnten im Kontakt mit Betroffenen habe ich viel Erfahrung sammeln dürfen und vieles miterlebt.

Ich habe vor weit über zwanzig Jahren schon erlebt, dass nur das individuelle eine Chance hat und das keine noch so lange Ausbildung darin, wie man der Seelenliebe näher kommt, keine Karma-Auflösung, kein Seminar, keine Arbeit mit und an dem inneren Kind, und keine Veränderung der eigenen Persönlichkeit, den geliebten Menschen schneller ins Leben gebracht hätte.

Ganz im Gegenteil.

Was aber immer gut war, das war Offenheit, zu sich selbst stehen, die Achtung vor den Gefühlen des anderen und das Respektieren, wenn der andere Abstand wollte, oder gar überhaupt keine Beziehung.

Meine Texte basieren auf meiner Erfahrung

All dies worüber ich hier und auf meinen anderen Seiten schreibe, durfte ich schon lange vor Zeiten des Internets erfahren.

Ich konnte mitbeobachten, wie unzählige Berater, selbsternannte Lehrer und Coaches und so manche andere Sparte, wie Pilze aus dem Boden schossen.

Und ich konnte sehr oft auch miterleben, wie viele von Ihnen genauso schnell verschwanden, jedoch manchmal eine Spur seelischer Zerrüttung und Verzweiflung hinter sich gelassen haben. Sie gingen ohne einen Blick zurück, einfach weiter.

Ich konnte deutlich sehen, welch Unglück hier manches Mal heraufbeschworen wurde.


Ich weiß sehr wohl von was ich schreibe und warum ich dies tue. Mir liegt nichts daran irgendwelche speziellen Menschen schlechtzureden, sondern ich sehe es als meine Pflicht an, aufzuklären und mitzuteilen.

Dazu muss ich nicht mit dem Finger auf andere zeigen und sagen, Du liegst falsch, aber ich weiß die absolute Wahrheit.

Aber ich kann und werde auch weiterhin aufmerksam machen!

Es ist meine Berufung, aufmerksam zu machen, aufzuzeigen und Ja, auch zu kritisieren, wenn ich sehe, hier wird, aus welchen Gründen auch immer, mit dem Seelenfrieden von Menschen gepokert.

Dies war MEINE Entscheidung für MEIN Leben.

Eine Entscheidung, die ich noch nie bereut habe.

Ich gehöre nicht zu denen, die schön reden um mehr Klienten zu bekommen oder unnütz festzuhalten.
Aber ich gehöre zu denen, die nicht still dasitzen und zusehen, wenn ich denke, dass Unrecht geschieht.

So einfach ist es, zu erklären, wieso und weshalb ich all dies tue.

Aber, ich gehöre auch nicht zu der Zunft, die meint, andere bekehren und partout überzeugen zu müssen, dass ich die Weisheit mit Suppenkellen geschlürft habe.

Jeder soll und darf eine selbständige Meinung haben

Ich kann sehr gut jedem, seine Meinung, und seinen Glauben lassen.
Aber ebenso fordere ich auch für mich, mir meine Meinung zuzugestehen und für meine persönliche Wahrheit einzustehen.

Ich schreibe meine Texte nicht um zu missionieren oder zu überzeugen, sondern ganz einfach, um zum Nachdenken anzuregen. Aber auch, um denjenigen, die erkennen, dass mit all dem, was sie bisher versucht haben, nichts erreicht haben, sondern eher das Gegenteil.

„Aussteiger“ stehen sehr einsam da

Und weil ich auch weiß, dass jeder, der aus diesen Dingen aussteigen will, sehr einsam dastehen kann, ja manchmal sogar angeklagt wird. Daher schreibe ich auch, um Mut zu machen.

Mut zum sich selbst erkennen und leben. Denn auch dies ist Selbstliebe, zu sich und seinen Wünschen und Sehnsüchten und zu seinen persönlichen Erkenntnissen zu stehen.

Ich schreibe sehr offen über meine Meinung und meine Ansichten, jeder kann, darf und soll sich dazu auch äußern. Aber keiner muss mit mir und dem was ich schreibe konform gehen.

Allerdings möchte ich klarstellen, dass ich absolut hinter all dem stehe, was ich hier und auf www.dualseelen.org veröffentliche.

Daher ist es nicht mehr als richtig, darum zu bitten, eure Meinung doch ebenso bei den entsprechenden Kommentaren zu äußern und nicht per E-Mail. Also quasi unter Ausschluss der Öffentlichkeit, die hier mitliest.

Wer mich kritisieren oder auf Fehlinformationen aufmerksam machen möchte, tue dies bitte unter dem entsprechenden Text

Wenn euch so viel daran liegt, mich missionieren zu wollen, dann tut es offen. Schreibt mir in die Kommentare, was eure Meinung ist, was ihr denkt, dass ich falsch sehe, und ich werde auch antworten.

Jedoch werde ich mich nicht in diese Scheinwelt, der hoffnungslosen Theorien, Aufgaben und Kategorisierungen hineinziehen lassen.

Keinesfalls werde ich mich überzeugen lassen, dass Gefühlsklärer und Kopfmenschen, Loslasser und Klammeräffchen- und was es nicht noch so alles gibt, bei dem Thema Seelenliebe, das Gelbe vom Spiegelei sind. (Ja, dies war eine Anspielung auf die Eiertheorie :D)

Wenn ihr denkt, dass ihr meine Texte und Aussagen, mein Verhalten und meinen Glauben kritisieren möchtet, dann habt wenigstens so viel Courage und tut dies so wie ich öffentlich bei meinen Texten.

Ich beantworte nur offene Worte

Die regelmäßig eintrudelnden E-Mails, die mir sagen wollen, dass ich falsch liege, oder so wie heute, dass man mich korrigieren wolle, weil ich das mit dem Gefühlsmenschen falsch sehe, lasse ich unbeantwortet.

Warum? Weil ich mich für dies, woran ich glaube, nicht rechtfertigen muss 😉 Ebenso muss sich vor mir niemand rechtfertigen, der anderen Glaubens ist als ich.

Offene Worte unter meinen Texten (es gibt unter jedem Text eine Kommentarfunktion) werde ich jedoch eben so offen beantworten.

Und zu guter Letzt, für mich war es schon von jeher ein Zeichen dafür, dass man nur die eigene Meinung als Mittelpunkt alles Richtigen, gelten lassen möchte, wenn man anderen, deren Wahrheit abspricht und ihnen die eigene auferlegen möchte.

Ich kann deine Überzeugungen sehr gut neben den meinen stehen lassen … lasse Du auch meinen Überzeugungen ihren Raum.
Sie müssen dir nicht gefallen, aber Du kannst respektieren, dass unsere Meinungen vielleicht grundverschieden sind, ich mich damit aber wohlfühle und Du dich ebenso wohlfühlen darfst.

© Erika Flickinger

Wenn missionieren dann bitte ganz offen
pinterest.com
Please follow and like us:
error20